Archiv für den Monat: Dezember 2014

Abschied nach über 24 Jahren

20141218-varelmann

Foto: Tino Trubel

Nach über 24jähriger Tätigkeit als Verwaltungsangestellte im Studienseminar Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen wurde jetzt Anna-Elisabeth Varelmann in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet. Dazu gratulierten im Rahmen einer Feierstunde und im Namen des gesamten Kollegiums sowie aller Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst Seminarkonrektor Detlev Daßke sowie die Personalvertreterin Sandra Kaske. Während der gesamten Dienstzeit war Frau Varelmann bei allen Beteiligten wegen ihrer besonderen Herzlichkeit außergewöhnlich beliebt. Davon zeugten nicht zuletzt die vielen Glückwünsche, Blumengrüße und andere Aufmerksamkeiten an ihrem letzten Arbeitstag.

Frau Varelmann begann Ihren Dienst 1990 im damaligen Ausbildungsseminar Vechta, das seinerzeit noch im ersten Stock des Kolpinghauses ansässig war. Sie erlebte anschließend den Umzug der Dienststelle in die Mühlenstraße sowie danach in die Füchteler Straße, den heutigen Standort, mit. Neben den drei Dienstgebäuden erlebte Frau Varelmann auch drei Dienststellenleitungen: Hubert Hollah, Dr. Sigrid Heising sowie Mechthild Thobe.

Auf dem Foto v. l. n. r.: Seminarkonrektor Detlev Daßke, Verwaltungsangestellte Anna-Elisabeth Varelmann, Personalvertreterin Sandra Kaske

Deutschseminar besucht die Kinder- und Jugendbuchmesse

Foto: Lena Olbert

Foto: Lena Olbert

Das Deutschseminar IV von Frau Tetzner besuchte kürzlich die Kinder- und Jugendbuchmesse (KiBuM) in Oldenburg. Das Thema der diesjährigen Messe lautete Merhaba! KiBuM trifft Türkei. Gleichzeitig wurde das 40. Jubiläum der KiBuM gefeiert.

Während des Besuches setzten sich die Teilnehmer/innen mit der KiBuM als Beispiel für einen außerschulischen Lernort im Fach Deutsch auseinander. Um dies besser beurteilen zu können, stöberten sie selbst durch die Ausstellung.

Sie waren begeistert von dem Aufbau und der Atmosphäre, denn es gab Leseecken, gemütliche Schmökerecken mit riesigen Kissen und darüber hinaus auch interaktive Angebote. Beispielsweise glänzte die Mediathek durch Spiele, Apps, Lernprogramme und andere Neuheiten. Zusätzlich bot die Messe weitere Programmpunkte wie Lesungen, Theateraufführungen und musikalische Angebote, die vor allem bei den kleineren Gästen sehr begeistert angenommen wurden.

Abschließend herrschte Einigkeit darüber, dass sich der Besuch der KiBuM in zweierlei Hinsicht lohnt. Einerseits für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, da man viele Anregungen für den Literaturunterricht erhält. Andererseits für Schulklassen der Jahrgänge 1-7 als Besuch eines außerschulischen Lernorts, weil die Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf ihre Lesemotivation und Lesefreude positiv beeinflusst werden können und Literatur für sie begreifbar zu einem Erlebnis werden kann.

Es war ein wirklich toller Nachmittag!