Lapbooks im Sachunterricht

Foto: Claudia Gerdes

(gerdes) Lapbooks werden im Sachunterricht immer beliebter. Sicherlich nicht verwunderlich, denn die mehrfach aufklappbaren Faltbücher bzw. Mappen zu einem Thema mit diversen Falt- und Schnittelementen, wie beispielsweise Fächer, Minibücher oder Drehscheiben, sind in der Regel sehr ansprechend. Der eigentliche Unterrichtsinhalt darf jedoch nicht auf reine Bastelei reduziert werden. Das Lapbook ist – wie alle anderen Medien im schulischen Kontext auch – als Unterrichtshilfsmittel zu verstehen.

Inwiefern das Medium Lapbook didaktisch-methodisch sinnvoll im Sachunterricht eingesetzt werden kann, war daher Thema einer Seminarveranstaltung der Fachseminare Sachunterricht I und II. Neben theoretischen Grundlagen zu den Chancen und Zielen dieses Mediums, u. a. zur individualisierten, kompetenzorientierten Auseinandersetzung mit einem Lerninhalt oder als eine mögliche Form fachspezifischer Leistungsbewertung, erstellten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst zu je einem ausgewählten Inhalt aus den Perspektiven “Raum” sowie “Gesellschaft, Politik und Wirtschaft” ein eigenes („Anschauungs-“)Lapbook. Zudem wurden wesentliche Schritte der Planung, Durchführung und Reflexion beim Erstellen bzw. Einsatz von Lapbooks im Sachunterricht diskutiert sowie mögliche inhalts- und prozessbezogene Bewertungskriterien erarbeitet.