Schlagwort-Archive: 2014

Deutschseminar besucht die Kinder- und Jugendbuchmesse

Foto: Lena Olbert

Foto: Lena Olbert

Das Deutschseminar IV von Frau Tetzner besuchte kürzlich die Kinder- und Jugendbuchmesse (KiBuM) in Oldenburg. Das Thema der diesjährigen Messe lautete Merhaba! KiBuM trifft Türkei. Gleichzeitig wurde das 40. Jubiläum der KiBuM gefeiert.

Während des Besuches setzten sich die Teilnehmer/innen mit der KiBuM als Beispiel für einen außerschulischen Lernort im Fach Deutsch auseinander. Um dies besser beurteilen zu können, stöberten sie selbst durch die Ausstellung.

Sie waren begeistert von dem Aufbau und der Atmosphäre, denn es gab Leseecken, gemütliche Schmökerecken mit riesigen Kissen und darüber hinaus auch interaktive Angebote. Beispielsweise glänzte die Mediathek durch Spiele, Apps, Lernprogramme und andere Neuheiten. Zusätzlich bot die Messe weitere Programmpunkte wie Lesungen, Theateraufführungen und musikalische Angebote, die vor allem bei den kleineren Gästen sehr begeistert angenommen wurden.

Abschließend herrschte Einigkeit darüber, dass sich der Besuch der KiBuM in zweierlei Hinsicht lohnt. Einerseits für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, da man viele Anregungen für den Literaturunterricht erhält. Andererseits für Schulklassen der Jahrgänge 1-7 als Besuch eines außerschulischen Lernorts, weil die Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf ihre Lesemotivation und Lesefreude positiv beeinflusst werden können und Literatur für sie begreifbar zu einem Erlebnis werden kann.

Es war ein wirklich toller Nachmittag!

53 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst im Oldenburger Münsterland begrüßt

2014-09-01-einstellung

Foto: Katharina Bornhorn / LK Vechta

(daßke) Der stellvertretende Leiter des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Detlev Daßke, sowie Pädagogikseminarleiter Michael Heckmann begrüßten gestern 53 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Erster Kreisrat Herbert Winkel hieß alle Anwesenden herzlich im Kreishaus willkommen und stellte in seinem Grußwort die Vorzüge der Region heraus. Er wünschte für den Start in die nun anstehende praxisorientierte Ausbildungsphase alles Gute. Die neuen Anwärterinnen und Anwärter werden, nach ihrem Studium in Baden-Württemberg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland sowie im Nordkreis Osnabrück absolvieren.

Bildunterschrift (Vordere Reihe v.l.n.r.): Pädagogikseminarleiter Michael Heckmann, Erster Kreisrat Herbert Winkel, stellvertretender Leiter des Studienseminars Detlev Daßke

Bild in voller Auflösung

Verabschiedung vom Studienseminar Vechta

Foto: Tino Trubel

Foto: Tino Trubel

Das Studienseminar Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen verabschiedete jetzt in der großen Aula der Universität Vechta 51 Absolventen aus dem Vorbereitungsdienst. Diese waren in den vergangenen 18 Monaten an Ausbildungsschulen in den Kreisen Vechta und Cloppenburg eingesetzt und werden in Kürze ihren Dienst als Lehrkräfte antreten. Michael Heckmann, kommissarischer stellvertretender Leiter der Dienststelle, bedankte sich für das Engagement aller Beteiligten und richtete in seiner Ansprache den Blick auf die Verantwortungen wie auch Freiheiten des Lehrberufs und die daraus erwachsenen Konsequenzen. Ein Grußwort sprach Udo Arends, Leiter der Gerbertschule in Altenoythe. Der langjährige Funktionsträger im Schuldienst stellte dabei die Qualität von Unterricht in den Mittelpunkt.

Begleitet wurde die Veranstaltung von musikalischen und medial aufbereiteten Darbietungen.
Folgenden Absolventen wurden verabschiedet: Katrin Blanke, Franziska Blömer, Sandra Bohmann, Nadja Brozio, Lars Bünger, Corinna Brumund, Maria Burhorst, Nico Canino, Julia Diel, Julia Anna Driediger, Jantje Erchinger, Aranka Falter, Claudia Frieling, Stephanie Götting, Anne Groitzsch, Nicole Häring, Vanessa Harvey, Irene Hepner, Wibke Hoffmann, Anja Ites, Nina Kalkhoff, Ramona Kalvelage, Katrin Kampe, Friederike Kock, Simone Kolbeck, Julia Kuttler, Anika Lömker, Kristin Lübberding, Franziska Ludlage, Susanne Michalik, Samiriam Mücke, Lena Niehues, Fenja Pietrowski, Tobias Plagemann, Kai Rösler, Frauke Rußwinkel, Julia Scheiding-Claus, Katharina Schlärmann, Lisa Schnieders, Lena Schratz, Verena Elisabeth Schumacher, Dorothea Schumann, Sonja Stein, Sara Strübbe, Jana-Thalea Swart, Laura Völker, Ann-Christine Witte, Julian Wolff, Sabrina Wolke, Rebecca Worms sowie Anna Zmijewski.

Weitere Fotos sind im passwortgeschützten Bereich zu finden.

Religionsseminare zu Gast im Bibelgarten Werlte

20140714-bibelgarten

Foto: Florian Kruse

Kürzlich besuchten die Fachseminare Evangelische Religion und Katholische Religion unter der Leitung von Herrn Zachau und Frau Lalottis den Bibelgarten in Werlte. Die Eröffnung des Bibelgartens fand im Jahr 2003, dem Jahr der Bibel, statt und geht auf eine Initiative von Mitgliedern der Katholischen Kirchengemeinde St. Sixtus Werlte zurück. Die Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst wurden in diesem Garten mit über 80 unterschiedlichen Pflanzen konfrontiert. Jede dieser Pflanzen diente einst als Lebensgrundlage, als Gewürz, Heilmittel oder Düfte. Die Anwärterinnen und Anwärter kamen ins Gespräch darüber, welche Pflanze mit welcher biblischen Geschichte bzw. welchem biblischen Gleichnis in Verbindung gebracht werden kann. So wie Zachäus auf einen Baum stieg, kletterte eine Anwärterin eine Leiter hoch, um diese biblische Geschichte darzustellen.
Die Anwärterinnen und Anwärter durchliefen insgesamt fünf Bibellandschaften, die sie mit Hilfe eines Bibelgarten-Quiz‘ erkundeten. Der Garten der Begegnung befindet sich inmitten des Schöpfungsgartens, der Wüste, dem Ackergarten und dem verheißenen Land. Jeder dieser Gartenteile repräsentiert eine biblische Thematik. Während im Schöpfungsgarten, der den Beginn der Bibel darstellt, die Schlange an einem Baum betrachtet werden kann, wird im verheißenen Land das Ende der Bibel, das so genannte Bild von einem neuen Himmel und einer neuen Erde (vgl. Offenbarung 21-22), dargestellt. Die Wüste verdeutlicht das unfruchtbare Land und somit die Krisenzeiten der Menschen. Dahingegen steht der Ackergarten für fruchtbares Land. Dieser Garten symbolisiert den verantwortungsvollen Umgang des Menschen mit der Schöpfung Gottes.
Am Ende des Rundganges tauschten sich die Anwärterinnen und Anwärter bei einem Picknick über die neuen Entdeckungen, die sie in den verschiedenen Teilgärten des Bibelgartens gemacht haben, aus.

Text: Natalie Langemann
Foto: Florian Kruse
Weitere Bilder hier

Sportseminare auf Kletterkurs

Foto: xxx

Foto: Marianne Casser

(casser) „Games and Ropes hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen zu bewegen. Wir bieten Erlebnis- und Schulungsprogramme an, die Menschen als Einzelne fordern und soziale Prozesse innerhalb von Gruppen erlebbar machen. Games and Ropes gestaltet Veranstaltungen, die selbstbestimmte Entwicklungsimpulse für soziales Lernen fördern, Kommunikation anregen und bewusstseinsbildend in Richtung Kooperation -statt Konfrontation- wirken.“ (vgl. http://www.gamesandropes.de)

… und das konnten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst aus den Sportseminaren I und II gemeinsam mit ihren Fachseminarleiterinnen Petra Hemme und Marianne Casser erleben. Außerschulische Lernstandorte kennenzulernen gehört zum Ausbildungsprogramm des Studienseminars. Die Grundsätze der Erlebnispädagogik und Ausschnitte aus dem Schulungsprogramm zur Teamentwicklung selbst zu erproben war für die TeilnehmerInnen zum Teil eine Herausforderung im sogenannten Niedrigseilgarten der Anlage in Kalkriese. So manche Strecke über abenteuerlich gespannte Drahtseile konnte ausschließlich in abgestimmter Teamarbeit überwunden werden. Gestellte Aufgaben und Spielformen ließen sich nur in vertrauensvoller Zusammenarbeit erledigen. Diese Gruppenerfahrungen, die Raum schaffen für die Entwicklung sozialer Kompetenzen und Persönlichkeit, galt es zu erfahren und gilt es zukünftig an Lerngruppen in der Schule weiterzutragen. Weitere Fotos

Besuch des Ostergartens in der Pfarrkirche St. Margaretha Emstek

Fotos: Mechthild Stukenborg

Fotos: Mechthild Stukenborg

(zachau/daßke) Das Fachseminar „Evangelische Religion“ besuchte kürzlich die Pfarrkirche St. Margaretha in Emstek. Dort hatten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen acht und neun der Haupt- und Realschule Emstek einen Ostergarten aufgebaut. In sieben lebensgroßen Szenen wurde das Passionsgeschehen dargestellt, der Besucher wurde in das Geschehen mit einbezogen und konnte aktuelle Bezüge herstellen. Das Projekt der Schule erreichte eine große Resonanz, viele Besuchergruppen und Schulklassen nutzen die Gelegenheit, die biblische Erzählung anschaulich zu erleben. Eine Anwärterin des Fachseminars, die bereits am Aufbau der Szenen beteiligt war, führte sachkundig durch die Ausstellung.

25 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst

Foto: Stefan Weidelich

Foto: Stefan Weidelich

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Mechthild Thobe (vorne Mitte) sowie Seminarkonrektor Detlev Daßke (vorne rechts) begrüßten heute 25 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Der Erste Kreisrat Herbert Winkel  (vorne links) hieß alle Anwesenden herzlich im Kreishaus willkommen und stellte in seinem Grußwort die Vorzüge der Region besonders heraus, insbesondere auch die neuen Ergebnisse des Focus-Rankings. Er wünschte für den Start in die nun anstehende Unterrichtspraxis alles Gute. Alle Anwärterinnen und Anwärter werden – nach ihrem Studium in Baden-Württemberg, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein –  ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland absolvieren. (Zweites Gruppenfoto)

Examensfeier im Januar 2014

Foto: Tino Trubel

Foto: Tino Trubel

(daßke) Das Studienseminar Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen verabschiedete jetzt in der großen Aula der Universität Vechta 36 Absolventinnen und Absolventen aus dem Vorbereitungsdienst. Diese waren in den vergangenen 18 Monaten an Ausbildungsschulen in den Kreisen Vechta und Cloppenburg sowie in angrenzenden Regionen der Kreise Oldenburg und Osnabrück eingesetzt. Die Leiterin der Dienststelle, Mechthild Thobe (auf dem Foto links), bedankte sich bei allen angehenden Lehrkräften für die überzeugende Leistungsbereitschaft und stellte die damit verbundenen guten Prüfungsergebnisse heraus. Das Grußwort sprach Matthias Soika vom Bischöflich Münsterschen Offizialat, Abteilung Schule und Erziehung. Als Religionspädagoge und ehemaliger Fachseminarleiter für Katholische Religion stellte er eine Verbindung zwischen dem Gleichnis vom Sämann und der nun anstehenden Berufseinstiegsphase der zukünftigen Lehrkräfte her. Begleitet und umrahmt wurde die Veranstaltung von sportlichen, musikalisch und medial aufbereiteten Darbietungen, die die Herausforderungen des Vorbereitungsdienstes für Anwärterinnen und Anwärter mit einem Augenzwinkern in den Blick nahmen.

Folgende Absolventinnen und Absolventen wurden verabschiedet:
Christina Bartelt, Kristof Beuthner, Dorothee Blömer, Britta Böckmann, Beate Bojert, Petra Borchers, Maria Borchert, Gerrit Bornemann, Christin Brinkmann, Marion Budde, Christian Bünnemeyer, Kathrin Buse, Thorsten Cloer, Henning Diers, Veronika Dombaj, Petra Domscheit, Franziska Ennen, Christian Erbe, Christina Fischer, Kristiane Fisse, Saskia Kling, Silke Knies, Constanze Korfhage, Friederike Kruse, Katharina Lütkemeyer, Martina Schild, Alexandra Skupin, Monika Specker, Katharina Strick, Mareike Tiehen, Christian Tuma, Stefanie Twardokus, Rita Vorholt, Theresia Wegener, Julia Westendorf sowie Julian Zaps.