Schlagwort-Archive: Daßke

Wir gehen auf Klassenfahrt!

Foto: Detlev Daßke

(daßke) Die Teilnehmer/innen der pädagogischen Seminare I und II befassten sich kürzlich mit der Planung, Durchführung und Auswertung einer Klassenfahrt. Um praxisorientiert vorzugehen, fand das Seminar an einem potentiellen Ziel für Klassenfahrten, dem Museumsdorf Cloppenburg, statt. Sowohl die Ortswahl als auch die Organisation erfolgte in enger Absprache mit den Lehrkräften im Vorbereitungsdienst.

Es galt, sich mit den entsprechenden schulrechtlichen Grundlagen und mit allgemeinpädagogischen Fragen und Perspektiven vertraut zu machen, um später auf fundierter Basis pädagogisch sinnvoll einen Zielort auswählen zu können. Begleitet wurde das Seminar u. a. durch diverse Tipps, Hinweise und Checklisten, um die spätere Planung vorzuentlasten.

Die Teilnehmer/innen lernten zudem Bereiche des Museumsdorfes aus museumspädagogischer Perspektive im Rahmen einer Führung kennen, in deren Kontext viele Fragen der angehenden Lehrkräfte beantwortet werden konnten.

Es schloss sich ein auch für spätere Schülerinnen und Schüler wichtiger Aspekt an: das Backen eines eigenen Brotes. Hier erfuhren alle Beteiligten unter Anleitung, wie umfangreich sich die handwerkliche Seite des Brotbackens darstellt. Dies war auch deshalb so eindrucksvoll, weil man den gesamten Prozess multisensorisch erleben durfte – ein nicht zu unterschätzender pädagogischer Aspekt im Kontext späterer schulischer Arbeit.

Beim gemeinsamen Verzehr des selbst hergestellten Brotes war man sich schnell darüber einig, dass das Seminar mit seiner Mischung aus Theorie- und Praxisbezügen eine wichtige Grundlage für die spätere Planung einer Klassenfahrt darstellte.

Fotos: D. Daßke

28 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst am Studienseminar Vechta

Foto: Eva-Maria Dorgelo (Landkreis Vechta)

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Maren Steuwer (zweite von rechts), sowie ihr Stellvertreter, Detlev Daßke (rechts), begrüßten kürzlich im großen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 28 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen (links) hieß alle Anwesenden herzlich im Kreishaus Vechta willkommen und wies in seinem Grußwort u. a. auf den Beitrag des Kreises im Kontext der Digitalisierung hin, die auch für die Anwesenden eine große Rolle in ihrem zukünftigen unterrichtlichen Handeln spielen werde. In diesem Kontext stellte er die Einrichtung des geplanten Medienkompetenzzentrums an der Justus-von-Liebig-Schule (Learning Lab) besonders heraus.

Die Rektorin des Studienseminars nahm Bezug auf das Motto des letzten Abschlussjahrgangs: „Nur wer weiß, wo er hinsegeln will, setzt die Segel richtig“ (Prof. Jürg Meier). Sie brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass alle angehenden Lehrkräfte ihre Bereitschaft zum Lernen beibehalten und ihre Kompetenzen weiterentwickeln mögen, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Für den Start in die nun beginnende Unterrichtspraxis wünschte sie alles Gute. Alle Anwärterinnen und Anwärter haben ihr Studium an einer niedersächsischen oder nordrhein-westfälischen Universität erfolgreich abgeschlossen und werden ihre weitere Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland sowie im Südkreis Oldenburg absolvieren.

Foto: Eva-Maria Dorgelo (Landkreis Vechta)

Französische Lehrkräfte besuchen das Studienseminar Vechta

Foto: Detlev Daßke

(daßke) Kürzlich besuchten vier französische Lehrkräfte im Rahmen des EU-Förderprogramms Erasmus+ gemeinsam mit Herrn Dr. Schulte-Wieschen das Studienseminar Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen. Herr Dr. Schulte-Wieschen ist Koordinator für europäische und internationale Angelegenheiten im Schulbereich bei der Niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Osnabrück.

Seitens des Studienseminars nahmen Frau SRn Maren Steuwer, Herr SKR Detlev Daßke sowie als PSLn Frau Annerose Schwarz an dem Treffen teil, in dem ein intensiver Austausch über das deutsche und französische Schulsystem sowie insbesondere über die Lehrerausbildung in beiden Ländern erfolgte, der Gemeinsamkeiten und Unterschiede deutlich werden ließ. Alle Beteiligten waren sich abschließend darüber einig, ein sehr interessantes und gewinnbringendes Gespräch geführt zu haben.

Am aktuellen Erasmus+-Projekt zwischen dem Copernicus-Gymnasium Löningen, seinen Partnerschulen und der „Direction Départementale des Services de l’Education Nationale de Charente Maritime“ sind folgende Schulen unserer Region beteiligt: GS Astrid Lindgren Lastrup, GS Bunnen, GS Wachtum, GOBS Lindern und das Copernicus-Gymnasium in Löningen. Für die französischen Lehrkräfte standen während ihres Aufenthalts u. a. Besuche der beteiligten Schulen sowie der Universität Vechta auf dem Programm.

auf dem Foto (v. l. n. r.): Dr. Schulte-Wieschen, PSLn Annerose Schwarz, SRn Maren Steuwer sowie die französischen Lehrkräfte Aude Gandais, Marie Teze, Vanessa Bouju-Perio und Sylvie Sore.

Erneuter Einstellungsrekord am Studienseminar Vechta

Foto: Jochen Steinkamp

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Maren Steuwer (3. von links), sowie ihr Stellvertreter, Detlev Daßke (links), begrüßten kürzlich im großen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 63 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Dies ist die größte Zahl angehender Lehrkräfte, die bislang an der Dienststelle vereidigt worden ist. Zugleich handelt es sich um die landesweit größte Einstellungszahl für das zweite Schulhalbjahr 2018/2019. Landrat Herbert Winkel (2. von links) hieß alle Anwesenden herzlich im Kreishaus Vechta willkommen und wies in seinem Grußwort auf den Beitrag des Kreises im Kontext der Digitalisierung hin, die auch für die Anwesenden eine große Rolle in ihrem zukünftigen unterrichtlichen Handeln spielen werde.

Die Rektorin des Studienseminars brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass alle angehenden Lehrkräfte ihre Bereitschaft zum Lernen beibehalten und ihre Kompetenzen weiterentwickeln mögen, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Sie wünschte für den Start in die nun beginnende Unterrichtspraxis alles Gute. Alle Anwärterinnen und Anwärter haben ihr Studium an einer niedersächsischen Universität erfolgreich abgeschlossen und werden ihre weitere Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland absolvieren.

Fotos: Jochen Steinkamp (Landkreis Vechta)

33 neue angehende Lehrkräfte im Kreishaus Vechta begrüßt

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Maren Steuwer (vorne Mitte), sowie ihr Stellvertreter, Detlev Daßke (vorne rechts), begrüßten kürzlich im großen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 32 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie den Teilnehmer eines Anpassungslehrgangs.

Landrat Herbert Winkel (vorne links) hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und stellte in seinem Grußwort die Vorzüge der Region, insbesondere auch im Bereich potentieller Freizeitaktivitäten, besonders heraus. Er wünschte für den Start in die nun anstehende Unterrichtspraxis alles Gute und wies in diesem Kontext zugleich auch auf aktuelle pädagogische Herausforderungen hin.

Die Rektorin des Studienseminars thematisierte mit einem Augenzwinkern den „Ernst des Lebens“, der im gleichnamigen Buch von den Autorinnen Sabine Jörg und Antje Drescher aufgegriffen wird. Alle Anwärterinnen und Anwärter werden – nach ihrem Studium in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Sachsen – ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland absolvieren.

Foto: Jochen Steinkamp (Landkreis Vechta)

18 neue angehende Lehrkräfte im Kreishaus Vechta begrüßt

Foto: Eva-Maria Dorgelo / LK Vechta

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Maren Steuwer (vorne Mitte), sowie ihr Stellvertreter, Detlev Daßke (vorne links) begrüßten heute im kleinen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 17 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie die Teilnehmerin eines Anpassungslehrgangs.

Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen (vorne rechts) hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und stellte in seinem Grußwort die Vorzüge der Region besonders heraus. Er wünschte für den Start in die nun anstehende Unterrichtspraxis alles Gute und wies in diesem Kontext zugleich auch auf aktuelle pädagogische Herausforderungen hin. Die Rektorin des Studienseminars thematisierte mit einem Augenzwinkern den „Ernst des Lebens“, der im gleichnamigen Buch von den Autorinnen Sabine Jörg und Antje Drescher aufgegriffen wird.

Alle Anwärterinnen und Anwärter werden – nach ihrem Studium in Niedersachsen und Bremen – ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland absolvieren.

Verabschiedung verdienter Fachseminarleitungen

Foto: Tino Trubel

(daßke) Am Studienseminar Vechta wurden kürzlich zwei Fachseminarleitungen durch Seminarkonrektor Detlev Daßke verabschiedet, die zum Teil seit vielen Jahren die Ausbildung angehender Lehrkräfte erfolgreich begleiteten.

Esra Gentürk war seit 2014 als Fachseminarleiterin Biologie für unsere Dienststelle tätig, zugleich arbeitete sie als Lehrerin an der OBS Carl Prüter in Sulingen. Besonderen Wert legte die engagierte Kollegin auf den Praxisbezug, daher lernten ihre Auszubildenden während des Vorbereitungsdienstes unterschiedliche Lernorte kennen, wie beispielsweise den Zoo Hannover oder das Universum in Bremen.

Foto: Lisa Mudder

Matthias Jackstädt (links im Bild) begann seine Tätigkeit als Fachseminarleiter Mathematik bereits im Jahre 2006 am Studienseminar Vechta. Parallel zu seiner Tätigkeit als Realschullehrer an der OBS Benedikt in Visbek widmete er sich fortan der Ausbildung von Lehrkräften, insbesondere im Sekundarbereich I. Herr Jackstädt engagierte sich auch im Rahmen der Homepagegestaltung und vertrat das Fach Mathematik als Lehrbeauftragter in der Praxisphase im Kontext des Reformprojekts GHR 300 an der Universität Vechta.

Wir wünschen Frau Gentürk und Herrn Jackstädt alles Gute auf deren weiterem Wege.

Einstellungsrekord – 52 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst im Oldenburger Münsterland begrüßt

Foto: Eva-Maria Dorgelo (LK Vechta)

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Maren Steuwer (vorne Mitte), sowie ihr Stellvertreter, Detlev Daßke (vorne rechts), begrüßten heute im großen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 52 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen (vorne links) hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der Medienbildung sowie die Herausforderungen der Globalisierung und die damit auch für Lehrkräfte verbundene Veränderungsdynamik besonders heraus. Er wünschte für den Start in die nun anstehende Unterrichtspraxis alles Gute.

Seminarrektorin Maren Steuwer freute sich darüber, den bislang größten Einstellungsdurchgang in der Geschichte des Studienseminars begrüßen zu können. Fast alle angehenden Lehrkräfte haben im Rahmen des universitären Reformprojekts GHR 300 bereits längere unterrichtliche Praxiserfahrungen an Schulen sammeln können. Alle Anwärterinnen und Anwärter werden – nach dem Studium in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Sachsen – ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland sowie im Nordkreis Osnabrück absolvieren.

14 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst begrüßt

20160727-Einstellung

Foto: Eva-Maria Dorgelo (Landkreis Vechta)

(daßke) Die Rektorin des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Maren Steuwer (vorne Mitte), sowie ihr Stellvertreter, Detlev Daßke (vorne rechts), begrüßten heute im kleinen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 14 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen (vorne links) hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und stellte in seinem Grußwort die Vorzüge der Region besonders heraus. Er wünschte für den Start in die nun anstehende Unterrichtspraxis alles Gute und wies in diesem Zusammenhang auch auf Herausforderungen im Kontext von Inklusion sowie aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation hin. Alle Anwärterinnen und Anwärter werden – nach ihrem Studium in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und Bayern – ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland sowie im Südkreis Oldenburg absolvieren.

18 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst begrüßt

Foto: Katharina Bornhorn, LK Vechta

Foto: Katharina Bornhorn, LK Vechta

(daßke) Der Konrektor des Studienseminars Vechta für die Lehrämter an Grund-, Haupt- und Realschulen, Detlev Daßke (vorne rechts), sowie sein Stellvertreter, Michael Heckmann (2. von links) und Pädagogikseminarleiterin Maren Steuwer (2. von rechts) begrüßten heute im großen Sitzungssaal des Kreishauses Vechta 18 neue Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst. Aufgrund der Verlängerung des Masterstudiengangs von zwei auf vier Semester gelangen momentan landesweit weniger Anwärterinnen und Anwärter in die Ausbildung. Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen (vorne links) hieß alle Anwesenden herzlich willkommen und stellte in seinem Grußwort die Vorzüge der Region besonders heraus. Er wünschte für den Start in die nun anstehende Unterrichtspraxis alles Gute und wies in diesem Kontext auch auf Herausforderungen aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation hin. Alle Anwärterinnen und Anwärter werden – nach ihrem Studium in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Hessen – ihre Ausbildung in den nächsten 18 Monaten an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen im Oldenburger Münsterland absolvieren.