Schlagwort-Archive: Klassenfahrt

Wir gehen auf Klassenfahrt!

Foto: Detlev Daßke

(daßke) Die Teilnehmer/innen der pädagogischen Seminare I und II befassten sich kürzlich mit der Planung, Durchführung und Auswertung einer Klassenfahrt. Um praxisorientiert vorzugehen, fand das Seminar an einem potentiellen Ziel für Klassenfahrten, dem Museumsdorf Cloppenburg, statt. Sowohl die Ortswahl als auch die Organisation erfolgte in enger Absprache mit den Lehrkräften im Vorbereitungsdienst.

Es galt, sich mit den entsprechenden schulrechtlichen Grundlagen und mit allgemeinpädagogischen Fragen und Perspektiven vertraut zu machen, um später auf fundierter Basis pädagogisch sinnvoll einen Zielort auswählen zu können. Begleitet wurde das Seminar u. a. durch diverse Tipps, Hinweise und Checklisten, um die spätere Planung vorzuentlasten.

Die Teilnehmer/innen lernten zudem Bereiche des Museumsdorfes aus museumspädagogischer Perspektive im Rahmen einer Führung kennen, in deren Kontext viele Fragen der angehenden Lehrkräfte beantwortet werden konnten.

Es schloss sich ein auch für spätere Schülerinnen und Schüler wichtiger Aspekt an: das Backen eines eigenen Brotes. Hier erfuhren alle Beteiligten unter Anleitung, wie umfangreich sich die handwerkliche Seite des Brotbackens darstellt. Dies war auch deshalb so eindrucksvoll, weil man den gesamten Prozess multisensorisch erleben durfte – ein nicht zu unterschätzender pädagogischer Aspekt im Kontext späterer schulischer Arbeit.

Beim gemeinsamen Verzehr des selbst hergestellten Brotes war man sich schnell darüber einig, dass das Seminar mit seiner Mischung aus Theorie- und Praxisbezügen eine wichtige Grundlage für die spätere Planung einer Klassenfahrt darstellte.

Fotos: D. Daßke

Planung, Durchführung und Auswertung einer Klassenfahrt

Foto: Detlev Daßke

(daßke) Die pädagogischen Seminare I und II befassten sich kürzlich in der Seminararbeit damit, eine Klassenfahrt zu planen, durchzuführen und anschließend auszuwerten. Im Vorfeld wurden u. a. der schulrechtliche Rahmen sowie potentielle pädagogische Zielsetzungen eruiert. Parallel dazu erstellten die Teilnehmerinnen eine Checkliste für die Planung und einen Elternbrief, um die Vorbereitung an die spätere Schulrealität anzukoppeln.

Als mögliches Ziel wurde das „Haus im Moor“ als außerschulischer Lernstandort ausgewählt. Hier galt es, im Vorfeld organisatorische Absprachen für einen Besuch zu treffen und auch Aspekte der Aufsichtsführung mit in den Blick zu nehmen. Herr Wohlfahrt als Mitarbeiter des Naturschutz-Informationszentrums (NIZ) erläuterte das pädagogische Programm der Einrichtung und zeigte dabei die Besonderheiten des Standorts auf. In diesem Kontext wurde auch der Moorlehrpfad erkundet und eine Untersuchung von Torfsoden im Labor durchgeführt. Die Fahrt mit der Moorbahn rundete diesen Teil der Veranstaltung ab.

Zudem erfolgte ein materialgestützter Austausch über unterschiedliche Möglichkeiten, eine Seminarveranstaltung bzw. eine Klassenfahrt abschließend gewinnbringend zu evaluieren. Alle Aspekte dienten dazu, angehenden Lehrkräften das erforderliche „Handwerkszeug“ für spätere vergleichbare Planungen an die Hand zu geben.

Fotos: Detlev Daßke